Unterkonstruktionen

Zur Montage der Solarmodule auf Dächern und Fassaden sowie zur Aufstellung auf ebenerdigen Freiflächen verwenden wir nur Systeme namhafter Hersteller solcher Unterkonstruktionen.

Ein Beispiel hierfür ist K2.   Dieses deutsche Unternehmen kann umfangreiche Referenzen für die angebotenen Montagesysteme aufweisen.

Diese Systeme haben sich bei dem Bau zahlreicher PV-Anlagen bewährt, sind montagetechnisch durchdacht und alle Komponenten sind statisch nach DIN1055 bzw. DIN18800 ausgelegt.  

Natürlich ist jede PV-Anlage anders und um die bestmögliche und kostengünstigste Anlage zu bauen, ist eine sorgfältige Planung erforderlich. 

Die PV-Anlage sollte am Ende der Planung nicht nur ertragsoptimiert sein, sondern auch unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten wie Dachaufbau, Bausubstanz und Montagesituation eine optimierte Unterkonstruktion zum Ergebnis haben. 

Bei den langen Laufzeiten der PV-Anlagen ist eine solide und bewährte Unterkonstruktion entscheidend und ein nicht zu unterschätzender Punkt um auch evtl. Schäden vorzubeugen.

 

 

 

Unterkonstruktion für PV-Module (Dachmontage)

Abb. Unterkonstruktion auf einem Hallendach